Kein Wechselmodell bei zerstrittenen Eltern

  • 27.08.2018

Der BGH hat entschieden, dass das Wechselmodell auch gegen den Willen eines Elternteile angeordnet werden kann, wenn es dem Wohl des Kindes entspricht.
Das stellt das Bundesverfassungsgericht auch nicht in Frage, sondern stellt vielmehr klar, dass dies verfassungskonform ist.
Allerdings sagt es auch, dass es ebenso verfassungskonform ist, wenn ein Gericht den Antrag auf Anordnung eines Wechselmodells ablehnt. Im entschiedenen Fall auch völlig zu recht, wenn das Verhältnis der Kindeseltern hochstrittig ist und so die Eltern nicht in der Lage sind über die Belange des Kindes zu entscheiden, da sie weder miteinander kooperieren, noch bereit sind dies zu tun oder zu erlernen.
BVerfG vom 22.01.2018 1 BvR 2616/17